Aktuelle Veranstaltung

Eintrittsermäßigung gilt für Schüler, Studenten, Arbeitssuchende sowie Schwerbehinderte und Inhaber eines FreiwilligenPasses des Landes Brandenburg

Montag
13.
November 2017
19.00 Uhr

Ulrich Noethen
(c) Thore Siebrands

Lausitzer LesArt: Ulrich Noethen liest Tolstoi "Krieg und Frieden"

Cottbus | LERN ZENTRUM Cottbus | Stadt- und Regionalbibliothek | Berliner Straße 13/14

Karten unter:
0355 / 3806015

Eintritt: 15 / 12 €

Die russische Gesellschaft in der Mitte des 19. Jahrhunderts - und die europäischen Kriegsschauplätze,
auf denen Österreich, Preußen, Russland und Frankreich unter Napoleon kämpfen: Das sind die Zeiten
und Stoffe des berühmten Romans "Krieg und Frieden" von Leo Tolstoi. Der Schriftsteller rückt vier adlige Familien in den Mittelpunkt: "Die Rostows", der Graf und die Gräfin und ihre vier Kinder Nikolai, Peter, Vera und Natalie. "Die Besuchows", von denen nach dem Tod des alten Grafen nur dessen unehelicher Sohn Pierre übrig bleibt. "Die Bolkonskis", das sind der Patriarch, seine Tochter Marja und sein Sohn Andrej. Und "die Kuragins": der Fürst und die Fürstin mit ihren Kindern Ippolit, Anatol und Hélène. Während Napoleon ganz Europa mit Krieg überzieht, wird in Petersburg getanzt. Doch langsam, aber sicher treiben die Familien Russlands einem Schicksal entgegen, in dem die Schrecken des Krieges und alle Leidenschaften verschmelzen. Das gesellschaftliche Leben in Moskau und Petersburg, in dem Geld und Ansehen, Liebe, Enttäuschung und Macht im Mittelpunkt stehen, bilden die Bühne für Tolstois
zeitlosen Roman. Das 2000 Seiten starke Epos erschien erstmals 1868/1869.
Ulrich Noethen studierte 1985 bis 1987 Schauspiel in Stuttgart. Engagements führten ihn ans SchauspielKöln und nach Berlin. Seine erste Rolle im Kino hatte er 1997 in „Comedian Harmonists“. Dafür erhielt er 1998 den Deutschen Filmpreis als Bester Hauptdarsteller. Neben zahlreiche Kino- und Fernsehproduktionen arbeitet Noethen als Sprecher für eine Vielzahl von Hörbuch- und Hörspielproduktionen. Für den RBB sprach Ulrich Noethen 2009 Leo Tolstois „Krieg und Frieden“ in ungekürzter Fassung für ein 54 CDs umfassendes Hörbuch ein. Noethen habe an 35 Tagen mit „nie nachlassender Konzentration und beeindruckender Modulationsfähigkeit“ den Text gelesen.
Für seine zahlreichen Rollen wurde Noethen mehrfach ausgezeichnet: dem Deutschen Fernsehpreis (2006), der Goldenen Kamera (2006), sowie dem Adolf-Grimme-Preis (2009 und
2010).

Eine Veranstaltung des Brandenburgischen Literaturbüros und der Stadt- und Regionalbibliothek Cottbus.