Aktuelle Veranstaltungen

Eintrittsermäßigung gilt für Schüler, Studenten, Arbeitssuchende sowie Schwerbehinderte und Inhaber eines FreiwilligenPasses des Landes Brandenburg

Dienstag
18.
September 2018
20.00 Uhr

Witold Gombrowicz
(c) Bohdan Paczowski

Witold Gombrowicz | FERDYDURKE | Lesezyklus LEKTURY

szenische Lesung mit den Schauspielerinnen Eliza Natalia Fort und Dominika Otlewska-Dräger. Regie: Hans-Jürgen Hannemann. Musikalische Begleitung Mustafa Eldino.
Einführung: Olaf Kühl (Übersetzer und Autor)
Moderation : Katarzyna Zorn

Potsdam | Villa Quandt | Große Weinmeisterstraße 46/47

Karten unter:
0331 – 2804103

Eintritt: 5 €

Die Lesung widmet sich dem polnischen Schriftsteller Witold Gombrowicz und seinem Werk FERDYDURKE. Olaf Kühl und Katarzyna Zorn diskutieren über die besondere Aktualität des Textes (der Roman erschien 1937 in Polen), über seine sprachliche Brillanz und thematisieren unterschiedliche Leseweisen dieses herausragenden Buches.FERDYDURKE wurde von den Kürzungen der PiS-Regierung aus dem polnischen Kanon betroffen, ab dem Schuljahr 2019/2020 werden die Schüler lediglich kurze Fragmente lesen, anstatt wie bisher das gesamte Buch.
FERDYDURKE entstand als eine Reaktion auf eine Kritikwelle, die Gombrowicz nach seinem Debütroman MEMOIREN AUS DER EPOCHE DES REIFENS getroffen hat. Das Hauptmotiv ist die Form: Jeder Teil des Romans ist ähnlich gebaut und beschreibt die Erschaffung der Form, ihre Entwicklung und Zerschlagung, die nur zur einer neuen Form führt. Dieses Thema war für Gombrowicz ein Leitmotiv. In FERDYDURKE attackiert er aber drei für die polnische Gesellschaft wichtige Grundlagen: Die Schule als Stereotyp und Basis für Rückwärtsentwicklung, die Form der Modernität, die in Absurdität ausartet, und die Form der Tradition und des Konservatismus, die Gombrowicz als Parodie beschreibt.„FERDYDURKE ist ein Protest gegen alle Formung, die den Menschen zur gängigen Münze prägt.“

Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Verein ostPunkt e.V., gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung