Aktuelle Veranstaltungen

Eintrittsermäßigung gilt für Schüler, Studenten, Arbeitssuchende sowie Schwerbehinderte und Inhaber eines FreiwilligenPasses des Landes Brandenburg

Dienstag
29.
Oktober 2019
19.00 Uhr

Katarzyna Leszcyńska
(c) Jan Zappner

Bernhard Hartmann
(c) Jan Zappner

Die ‚(Un-)Sichtbaren‘

Lesung & Gespräch mit den Übersetzern und Preisträgern des Karl-Dedecius-Preises Katarzyna Leszczyńska und Bernhard Hartmann.
Moderation: Birgit Krehl

Potsdam | Villa Quandt | Große Weinmeisterstr. 46/47

Karten unter:
0331 - 2804103

Eintritt: frei

Übersetzerinnen und Übersetzer literarischer Texte waren lange Zeit unsichtbar – sie wurden weder als ‚Mitautoren‘ wahrgenommen noch zogen sie biografisches Interesse auf sich. Der in Łódź gebürtige und ab 1952 in der Bundesrepublik tätige Karl Dedecius brach von Anfang an mit dieser Tradition und suchte als Kulturvermittler und Übersetzer die Öffentlichkeit. Katarzyna Leszczyńska und Bernhard Hartmann kommen anlässlich der Eröffnung des neuen deutsch-polnischen Bachelorstudiengangs „Angewandte Kultur-und Translationsstudien“ nach Potsdam, um ihr Tätigkeitsfeld vorzustellen und aus eigenen Übersetzungen zu lesen.
Katarzyna Leszczyńska, geboren 1969, studierte Germanistik und Sozialwissenschaften in Warschau. Seit 2003 ist sie als freiberufliche Übersetzerin tätig.
Bernhard Hartmann, geboren 1972, studierte Polonistik und Germanistik; arbeitete danach an slawistischen Instituten, u. a. in Potsdam, Berlin und Wien. Seit 2001 übersetzt er literarische und kulturwissenschaftliche Texte aus dem Polnischen.
Eine Veranstaltung des Institut für Slavistik der Universität Potsdam in Zusammenarbeit mit dem Brandenburgischen Literaturbüro, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.